Englisch Lesen? (Wie, Was, Warum, Wie Lange)


Vor lägerem habe ich mal bei Emily einen Beitrag zu dem Thema gesehen und muss jetzt auch meinen Senf dazu abgeben. (andie ser Stelled anke für die Inspiration)

Hier kommt die Geschichte, wie ich angefangen habe zu lesen und wenn euch das nicht interessiert, dann scollt runter. (es dauert länger)

Alle Bücher, die ich bisher auf Englisch gelesen habe

Das allererste richtige Buch, das ich auf Englisch gelesen habe, war Harry Potter. Warum ist es bei mir eigentlich immer Harry Potter?😀

Das erste Mal versucht, dieses Buch zule sen, habe ich in der 5. Klasse und ich bin glaube ich eine Seite weit gekommen. Der einzige Grund dass ich überhaupt etwas verstanden habe, war dass ich das Buch quasi auswendig konnte.Man sieht ich war mit 9 schon genauso konsiquent wie heute.

Dann habe ich es irgendwann (in der sechsen wahrscheinlich) nochmal probiert und bin 4 Kapitel weit gekommen, bis ich abgebrochen habe. Verstanden habe ich da aber auch noch nicht wirklich.

Und als ich es wie schon nach Tradition in der siebten nochmal probiert habe, habe ich es dann endlich ganz durchgelesen. Mein Gott war ich stolz. So stolz, dass ich Band zwei auch unbedingt lesen wollte. Was ich auch getan habe. Und in den Sommerferien vor der achten Klasse habe ich dann den dritten gelesen. Dann ging aber die Schule wieder los und ich habe es bis heute nicht geschafft den vierten zu beenden. Noch! Ich plane es immer noch.

Jedenfalls kam ich mir wie ein richtiger Englisch Profi vor und hab mir zu Weinachten 2014 das heiß ersehnte City of Heavenly Fire, das damals noch nicht auf Deutsch draußen war gewünscht und eigentlich sofort wieder abgebrochen. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass es einen ziemlichen Unterschied gibt zwischen ein Buch lesen, dass man fast auswendig kennt und ein Buch lesen, das man das erst Mal liest. Außerdem würde ich bis heute behaupten, dass Harry Potter einen viel einfacheren Schreibstil hat als Cassandra Clare’s Bücher.

Letztendlich habe ich dann nicht mehr weitergelesen, bis das Buch doch auf Deutsch rauskam und Josepha es sich gekauft hat. Weil ich nicht gespoilert werden wollte, musste ich es dann lesen, außerdem war es mir um ehrlich zu sein ziemlich peinlich so versagt zu haben. Jedenfalls habe ich es geschafft und war dann unfassbar stolz auf mich immerhin hat es fast 800 Seiten.

Und dann habe ich eigentlich ein komplettes Jahr kein Englisches Buch in die Hand genommen, habe aber trozdem eine ganze Menge gekauft… (warum spiegelt das mein Konsumveralten so gut wieder?)

Ich habe zum Beispiel Clockwork Prince und Six of Crows gebraucht gekauft (für 6€ und 7€) genau wie einen Percy Jackson Band (5€ und in einem furchbaren Cover) alle drei Panem Bände (insgsamt 4€) und The One plus One (auf einem Flohmakt für 1,50 €). Keines dieser Bücher habe ich bisher gelesen. Noch! Auch das plane ich immer noch, vor allem Clockwork Prince und Six of Crows.

Und dann war ich in den Pfingsferien dieses Jahr in New York und habe mir A Court of Thorns and Roses und Magonia (beides noch ungelesen) gekauft und dazu die Anna/ Lola/ Isla-Reihe. Das waren dann auch seit langem die ersten englischen Bücher, die ich seit langem gelesen habe.

Dann musste ich mir natürlich Harry Potter and The Cursed Child kaufen und auch sofort lesen.Und vor einer Woche habe  ich To all the Boys I’ve loved before in zwei Tagen durchgelesen und jetzt arbeite ich gerade an Lady Midnight, was mir ähnlich wie City of Heavenly Fire wieder schwer fällt.

 

 Die englischen Bücher, die noch ungelesen bei mir zu Hause stehen

Jedenfalls habe ich wie ihr sehen könnt jede Menge ungelesene Englische Bücher und um das zu ändern habe ich mir vorgenommen, jeden Monat mindestens ein englisches Buch zu lesen! Und ich glaube ich bin auf einem ganz guten Weg.

 

Hallo an alle Scoller, schön euch wiederzusehen!

Warum ich Englisch lese (oder es mir jetzt vornehme)

  • Es macht Spaß! Irgendwie bekommt man einem komplett anderen Blickwinkel auf einen Text, wenn man ihn in einer anderen Sprache liest, weil man sicht aktiv damit beschäftigen muss. Das kann anstrengend sein, aber auch Spaß machen.
  • Nebenbei lernt man auch noch Englisch! Ein praktischer Nebeneffekt. Es heißt immer, man soll, wenn man Wörter nicht verstehet, sich nicht damit herumquälen, sondern einfach drüberlesen. Und das stimmt wahrscheinlich auch. Ich habe trotzdem manchmal jedes Wort, das ich nicht kannte nachgeschaut und aufgeschrieben. das dauert zugegebenermaßen ewig, aber man lernt interessante Vokabeln und kann in Englisch Aufsätzen angeben😛
  • Man kann das gewünschte Buch früher lesen! Gut ich habe City of Heavenly Fire herausgezögert bis es auf Deutsch draußen war und auch A Court of Thorns and Roses ist noch ungelesen aber die Theorie macht Sinn und bis der dtv Verlag ACOTAR überletzt hat, schaffe sogar ich das noch…
    Außderde, war das der Grund für den Kauf von The Cursed Child
  • Der Preis war bei To all the Boys I’ve loved before der Grund, das Buch ist zwar auf deutsch mittlerweile draußen, aber drei Euro teurer.
  • Das Cover. warum ist es am Ende eigentlich immer das Cover? Ich weiß es nicht. Jedenfalls war das der Grund für die Stephanie Perkins Bücher. (Sie sind so schön *-*)
  • Man kann Beiträge darüber schreiben🙂

 

Was ich übers Englisch Lesen gelernt habe

  • Liebesbücher lesen sich leichter als Fantasy
  • Manchmal muss man sich einfach durchbeißen, nochmal anfangen und nochmal anfangen
  • Manche Witze funktionieren vieeeeeel besser auf Englisch
  • Am Ende kann man verfixt stolz auf sich sein

So das wars mit meinem Beitrag, ich hoffe ich habe euch nicht zu Tode gelangweit, er wurde ja doch ziemlich lang.

Jetzt frage ich euch natürlich:

Lest ihr auf Englisch?
Welche Bücher habt ihr schon gelesen und wie waren eure Erfahrungen damit?
Seid ihr in irgendwelchen Punkten komplett anderer Meinung als ich?

Cover Battle #4 Rote Bücher


„Never judge a book by its Cover“

Haha, ein guter Witz. Wir alle haben es versucht, aber sind wir mal ganz ehrlich – es ist ein hoffnungsloses Unterfangen.

Hiermit Herzlich Willkommen zur vierten Runde des Cover Battle!

Diese Woche mache ich (Theresa) das Battle, weil Moana im Urlaub ist. Es funktioniert wie immer: sucht in den drei Runden jeweils das für euch schönere Cover heraus und schreibt die Titel in die Kommentare!

Heute geht es um rote Bücher! Wirklich Rot, kein Orange, keine Pink, das kommt vielleicht nochmal wann anders. Es gibt hier einige Fortsetzungen, dei denen steht der Klappentext vom ersten Band drunter, um Spoiler zu vermeiden. Aber zunächst noch die Auswertung der letzten Runde.

Auswertung Runde 3: Love (Link)

To all the boys I’ve loved before hat einstimmig gegen Calender Girl gewonnen (7:0)
Eleanor & Park hat mit einer Stimme Vorsprung gegen Zurück ins Leben geliebt gewonnen (4:3)
Mein Herz und andere schwarze Löcher hat ebenfalls mit einer Stimme Vorsprung gegen Letztendlich sind wir dem Universum egal gewonnen (4:3)

Die Gewinner

Han_25081_MR1_Vorschau.indd Rowell_24740_MR.indd u1_978-3-7373-5141-6-38410531


Runde 4: Rote Cover

Days of Blood and Starlight Vs: City of Ashes

Weiterlesen »

SamsTAG #19 Liebster Blog Award #6


Hallo Finder meines Blogs,
Wir wurden nach längerer Zeit mal wieder für den Liebsten Blog Award nominiert und zwar von schreibweib. Danke dafür! Ich (Moana) gebe mein bestes deine Fragen zu beantworten😀

Aber halt, zunächst die Regeln:

  1. Bedanke dich bei der-/demjenigen, die/der dich nominiert hat. (Mit Verlinkung zum jeweiligen Blog.)
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 3, 5, 8 oder 11 weitere Blogger mit weniger als 300 Followern für den „Liebster Award“.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen „Liebster Award“-Beitrag.
  6. Kopiere eines der „Liebster Award“-Logos in deinen Beitrag.

blog

1.Worum geht es in deinem Blog? Wer ist deine Zielgruppe und warum möchtest du genau diese Menschen ansprechen?

In unserem Blog geht es ums lesen und Bücher! Wir möchten natürlich, dass andere Bücherwürmer unsere Seite lesen, ganz einfach, damit wir uns mit anderen austauschen können, die genau die gleiche Leidenschaft haben.

Weiterlesen »

Dark Wonderland – Herzkönigin (Rezension)


Hallo Finder meines Blog,
Wenn ihr das hier liest, werde ich (Moana) wahrscheinlich schon in Frankreich sein, abgeschottet von jeglichem Internetzugang. Aber ich werds schon überleben (hoffentlich). Das Buch hier habe ich von einer guten Freundin zum Geburtstag bekommen und bin nun endlich dazu gekommen es zu lesen.

Dark Wonderland – Herzkönigin

Dark Wonderland - Herzkönigin
von A.G.Howard
aus dem Englischen von Michaela Link

Zum Buch
Zum Verlag
Zu Lovelybooks

Ab 14
464 Seiten
Band 1 von 3

Originalttel: Splintered
Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Fantasy/Romantasy

Handlung:

Seit Jahren schon hört Alyssa Gardner das Flüstern von Pflanzen und Insekten, ein Rauschen, das für sie mittlerweile zur Normalität geworden ist. Dabei ist sie schon so eher eine Außenseiterin. Immerhin hat sie eine Mutter in der Irrenanstalt und wird damit aufgezogen, dass sie von Alice Liddell abstammt, jene Alice die Protagonist von Lewis Carrolls berühmtem Wunderlandmärchen ist. Sie selbst hat Angst davor zu Eeden wie ihre Mutter und hält das Flüstern der Insekten für Wahnvorstellungen. Als sie jedoch dem Ruf der Insekten folgt, gelangt sie nach Wunderland, dem echten. Dort hat sie die Möglichkeit den Fluch ihrer Familie aufzuheben, wobei ihr der charmante Morpheus und ihr Kindheitsfreund Jeb zur Seite stehen.

Weiterlesen »