Warum trotz Ferien nichts kommt (Info Beitrag #1)


Hallo Finder meines Blogs!

Morgen ist endlich der lang ersehnte letzte Schultag! Yeah! Dann erwarten mich sechs Wochen Ferien. Yeah! Doch trotz der nun genügenden Freizeit werden wohl kaum Blogeinträge kommen. Hä?

Dies hat folgenden Grund: Ich fliege zusammen mit meiner Familie vier Wochen nach Südafrika. Wir landen in Johannesburg und fahren von dort aus durchs Land. Ich weiß noch nicht wann oder wo ich da WLAN haben werde, da wir ziemlich viel campen/zelten. Oder ob ich überhaupt WLAN haben werde oder ob ich es dann schaffe was hier zu schreiben/hochzuladen. Ich nehme nämlich mein Laptop nicht mit (bzw. darf es nicht) und so muss ich mit Handy und Tablet auskommen.

Aber: Ich werde ein Reisetagebuch führen und meine Erlebnisse mit Stift und Heft so gut es geht dokumentieren. Es wird mein erst mein zweites Reisetagebuch (das erste war in den USA) und deswegen weiß ich noch nicht recht ob ich es schaffe jeden Tag wirklich was zu schreiben. Aber ich nehme es mir auf jeden Fall vor.

Aus diesen Reisetagebuch will ich dann eine Beitragsserie machen. Nachdem Urlaub will ich also meine Einträge in regelmäßigen Abständen hier hochladen. Dabei werde ich versuchen Fotos einzubauen (wenn ich das hinbekomme). Diese Reihe an Einträgen wird sozusagen ein Ersatz für die Vier Wochen ohne Beiträge.

Ich entschuldige mich dafür, dass in letzter Zeit nicht so viel kam. Ich hätte gern mehr Rezensionen geschrieben, lese aber gerade an „Das Lied von Eis und Feuer“. Ich habe davon nämlich jetzt drei Bände geschenkt bekommen und lese fleißig daran. Wann also wieder eine Rezi kommt weiß ich nicht.

Ich freue mich schon auf die Ferien! Wo geht es denn bei euch hin? In Zwölf Tagen geht mein Flug 🙂

Moana

Buchrezension: Eleanor & Park


(© hanser.de)

Titel: Eleanor & Park

Orginaltitel: Eleanor and Park

Autorin: Rainbow Rowell

Verlag: Hanser

Aus dem Englischen von Brigitte Jakobett

Erscheinungsjahr: 2015

 

August 1986: Hier beginnt die Geschichte von Eleanor und Park. An ihrem ersten Schultag muss Eleanor mit dem Bus fahren, doch keiner macht Platz für sie, bis schließlich Park sie neben sich sitzen lässt. So fängt die Beziehung der beiden sechzehnjährigen an. Sie passen beide nicht in diese Welt, Eleanor mit ihrer knallroten Mähne und den ausgeflippten Kleidern, und Park, der als Asiate zwischen den Weißen und Schwarzen irgendwie fehl am Platz ist. Eigentlich reden sie nicht miteinander, stumm schweigen sie auf dem Hin und Rückweg zur Schule. Erst ganz langsam entwickelt sich zwischen ihnen so etwas wie Akzeptanz und Respekt. Bis hin zur Freundschaft und zur Liebe…

(© http://siminiblocker.tumblr.com/)

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Liebesgeschichten und habe mich so erst zögernd dem Roman genähert. Doch ich war mehr als positiv überrascht. Es ist nicht dieses „Liebe auf den ersten Blick“ oder „Ach er ist so heiß“ Klischee, im Gegenteil Eleanor und Parks Beziehung entfaltet sich ganz langsam und zaghaft, Seite für Seite. Sie stürze nicht drauf los, sie machen vorsichtige, kleine Schritte aufeinander zu. Denn sie haben Angst sich mit dem anderen einzulassen, der so ganz anders ist als sie selbst. 

Sie sind zusammen auf den besten Weg sich in einander zu verlieben, doch es scheint das tausend Elemente ihre Bindung immer wieder durchschneiden wollen. So hat Eleanor einen Stiefvater, den sie durch und durch hasst und lebt mit ihren drei jüngeren Geschwistern in Armut. Auch in der Schule wird sie nicht akzeptiert, nur die Minuten mit Park geben ihr Kraft. Park hingegen hat das Gefühl für seinen Vater nicht gut genug zu sein und hat das Gefühl Eleanor lasse ihn nicht zu ihr durch.

Eine dicke, schwere Mauer steht zwischen den beiden, doch wird es den zwei außergewöhnlichen Teenagern auch gelingen sie niederzureißen?

Anmerkung: Es tut mir leid, die Review ist nicht ganz das geworden was ich wollte. Aber im Thema Liebesromane drück ich mich wie es scheint noch etwas schwerfällig aus. Hoffe sie hat trotzdem Anklang gefunden 🙂

Viel Spaß beim lesen, Moana