Blutroter Schnee – Das Lied von Eis und Feuer


Hallo Finder dieses Blogs! Heute gibt es eine Kurzgeschichte zu der Buchreihe „Das Lied von Eis und Feuer“, auch bekannt als „Game of Thrones“. Alle die Besagtes nicht gesehen oder gelesen haben, können den Text trotzdem lesen –  Vorkenntnisse sind nicht wirklich erforderlich. Für alle die das Ende der fünften Staffel GOT oder „Ein Tanz mit Drachen“ noch nicht gesehen/gelesen haben, sollten dies erst danach lesen, da es sonst spoilert.

Blutroter Schnee

Rot, rot färbte sich der Schnee unter dir,
immer weiter, immer dunkler.
Weiße Flocken fallen vom Himmel und besetzten dein dunkles Haar. Deine leblosen Augen starren in den sternlosen Nachthimmel. Mit diesen Augen hast du mich gestern noch angeschaut. Und als ich dir den Dolch in den Magen rammte haben sie mich voller entsetzten und Überraschung angesehen. Du konntest es nicht glauben. Dass wir, deine Brüder, dich verraten. Das du von deinen eigenen Männern ermordet wirst. Du verstehst es noch immer nicht, oder?
Du denkst wir hätten dich hintergangen, doch der Verräter warst allein du. Du wolltest uns ins Verderben stürzen. Du hast dich mit unseren Feinden verbunden. Und so wurdest du zum Feind. Wir mussten etwas unternehmen, begreifst du es nicht? Du hättest uns in den Tod geführt.
Haha. Und wer ist jetzt der Tote?
DU!
Rot, rot, färbt sich der Schnee.
Irgendwo in der schwarzen Festung fängt ein Wolf an zu heulen. Ich erschrecke so sehr, dass ich den Dolch in meiner Hand fallen lasse. Ich blicke auf meine Hände die genauso rot sind wie der Schnee unter dir.
Haha. Blut. Es ist Blut. Dein Blut.
Meine Hände zittern. Das ist die Kälte, die Kälte. Ich schaue zu dir. Du schaust zurück.
Anklagend.
Hör auf. Ich war es nicht allein. Wir haben es alle so entschieden. Wir haben dich alle zusammen umgebracht, also hör auf mich so anzusehen. Du warst mein Bruder, mein Kommandant. Wir haben zusammen den Schwur geleistet, knieten zusammen neben den Werholzbaum, damals. Wir haben unsere Vergangenheit abgelegt und uns erhoben, als Brüder der Nachtwache. Gemeinsam.
Es tut mir leid! Es ist besser so, glaub mir. Du musstest sterben. Du wolltest es nicht anders.
Bruder, verzeih mir.
Rot, rot, färbt sich der Schnee.
Ich lasse mich zitternd auf die Knie fallen, neben deine kalte Leiche. Ich will etwas sagen, mich entschuldigen, doch keine Worte verlassen meinen Mund. Worte sind Wind, hast du mir einst gesagt. Also schließe ich die Augen um deinen Blick zu entfliehen, der mich durchbohrt.
Als ich sie wieder aufschlage liegst du noch immer dort.
Worte durchzucken meine Gedanken, Sätze, Begegnungen, Erinnerungen. Ich habe meinen eigenen Bruder ermordet. Mir wird übel. Was habe ich nur getan?
„Die Nacht sinkt herab und meine Wacht beginnt“, flüstere ich leise. Meine Stimme bricht fast. Ich weine beinahe. Meine Sicht verschwimmt und ich wische mir schnell über die Augen. Ich will dich klar sehen, dir in die Augen schauen. Ein letztes Mal.
„Ich bin das Schwert in der Dunkelheit“. Ich hebe meinen blutigen Dolch wieder auf und umklammere ihn fest. „Ich bin der Wächter auf der Mauer“. Ich lege meine freie Hand auf dein stilles Herz und blicke zu der schwarzen Festung auf. Dahinter erhebt sich die riesige Wand aus Eis und Frost. Ich atme tief ein und aus. Meine nächsten Worte klingen fest und stark.
„Ich bin das Feuer das gegen die Kälte brennt, das Licht das den Morgen bringt, das Horn, das die Schläfer weckt, der Schild, der die Reiche der Menschen schützt. Ich widme mein Leben und meine Ehre der Nachtwache, in dieser Nacht und in allen Nächten, die da noch kommen werden.“
Ich blicke von der Mauer wieder auf deinen toten Körper.
Rot, rot, färbt sich der Schnee unter dir.
„Ich werde meinen Eid niemals brechen. Für dich und die Wache. Auch für unsere Brüder, die toten, die lebenden und die zukünftigen.“
Ich gehe und hole eine Fackel. Das Feuer erhellt flackernd dein Gesicht. Ich wische dir mit meiner Hand den Schnee aus dem Gesicht. Dann setzte ich deine Kleidung in Brand. Erst zögerlich, dann immer gieriger lecken die Flammen an dir, bis das Feuer dich schließlich umhüllt hat.
Ich warte bis die Flammen dich verschlugen haben und werfe dann einen letzten Blick auf das was von dir übrig geblieben ist. Eine Träne rinnt meine Wange hinab.
Und jetzt ist seine Wache zu Ende.
———
So ich hoffe es hat euch gefallen. 🙂 Mich persönlich hat „Ein Tanz mit Drachen“ total geflasht und ich sehne mich bereits nach „Winds of Winter“.  Wenn ich dann daran denke wie lange die deutsche Übersetzung noch braucht wird mir ganz schwindelig. Geht es jemanden ähnlich?

Moana

Advertisements

4 Gedanken zu “Blutroter Schnee – Das Lied von Eis und Feuer

  1. Hey Moana! 🙂
    Ich liebe GoT auch total, hab auch schon in Gedanken meinen OC eingefügt, habe das aber nie aufgeschrieben, aber ich will ein Crossover mit Naruto schreiben 😀 Jedenfalls, ich finde deine FF sehr gut gelungen, du bringst die Gefühle sehr gut rüber, hat mich wieder an die Stelle zurückversetzt *schnief*. Und ja, ich warte auch schon sehnlichst auf den nächsten Band, „Ein Tanz mit Drachen“ endet ja bei fast jedem Charakter mit einem Cliffhanger XD Ist „Winds of Winter“ auf Englisch jetzt eigentlich schon veröffentlicht worden?
    LG, Karo
    PS: Jon Snow for ever!!!! *___*

    Gefällt mir

    • Hey Karo, schön einen GoT Fan zu treffen?
      Zu welchem Haus gehörst du? Ich bin aus dem Hause Martell.
      Soweit ich weiß erscheint „Winds of Winter“ erst 2016 😦 Aber es wurden schon einige Auszüge veröffentlicht. Ein Crossover mit Naruto klingt interessant, auch wenn ich mir das noch nicht so ganz vorstellen kann (Konoha-Nins kämpfen Seite an Seite mit der Nachtwache gegen Weiße Wanderer?). Schön das dir meine Geschichte gefallen hat 🙂 Vielleicht schreibe ich ja mal wieder was zu ASOIAF.
      Lg Moana
      PS: Arya forever!!!*__*

      Gefällt 1 Person

      • Stark oder Martell 😀 Hab sogar ein T-Shirt vom Haus Stark mit dem Schattenwolf drauf *_*
        Oh Mist :/ das wird noch hart zum Abwarten. So in etwa habe ich das Crossover geplant, aber ich will auch meine OCs dorthin schicken XD ich weiß nicht mehr, wie ich auf die Idee gekommen bin, aber ich stell mir das recht interessant vor ^^. Du schreibst sehr gut 🙂 ich fände es cool, noch mehr von dir lesen zu können.
        Ja, Arya ist auch geil *_* aber ich werde Jon´s Tod nicht akzeptieren XD

        Gefällt 1 Person

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s