Rezension zu Talon – Drachenzeit von Julie Kagawa


Hallo ihr Lieben,
heute schreibe ich eine Rezension zu dem Buch „Talon-Drachenzeit“ von Julie Kagawa, welches wir im Adventskalendar bei Vera gewonnen haben (Artikel dazu hier). ❤

Klapptext:

Unter der heißen kalifornischen Sonne verbringt die 16-jährige Ember den Sommer ihres Lebens: surfen, flirten, Sonnenuntergänge am Lagerfeuer. Was keiner sieht: Die hübsche Ember ist kein normales Mädchen, sie ist ein Drache in Menschengestalt. Ember vertraut darauf, dass niemand ihr Geheimnis entdeckt. Bis Garret auftaucht. Ember fühlt sich sofort zu ihm hingezogen- und weiß instinktiv, dass er ihr gefärlich werden kann. Doch noch ahnz sie nicht, wie gefährlich…

IMG_7627.JPGCover (ich klau das mal von Theresa, denn das Cover muss man beschreiben): Ja, was soll ich sagen: Der Wahnsinn! Sehr ähnlich zu dem Cover von „Plötzlich Fee“, welches ja ebenfalls von Julie Kagawa ist. Mich hat nur sehr verwirrt das der Drache vorne auf dem Cover grün ist.I ch denke da stimmen mir alle, die es schon gelsen haben, zu.

Erster Satz: „Ember, wann sind eure Eltern gestorben, und was hat ihren Tod verursacht?“

Meine Meinung: Also, mir hat das Buch relativ gut gefallen, das klingt jetzt nicht sonderlich überzeugend und das ist es auch nicht. Da mich Plötzlich Fee unglaublich gefesselt hat, habe ich mir das Buch ehrlich gesagt besser vorgestellt. Aber wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich Plötzlich Fee vor drei Jahren gelesen hab und da auch grad mal 11 war…
Ich denke trotz allem ist es auf jeden Fall lesenswert, da es schön geschrieben ist, man sich alles sehr gut vorstellen kann und es den typischen „Kagawa-Style“ hat. 😉

Vielleicht fragt ihr euch jetzt, wieso ich es den eigentlich nicht so gut fand, also da wäre einmal, dass ich finde, dass das Buch gut 300 Seiten lang keine richtige Spannung aufbaut, sondern der Tag und Ablauf ist immer das Selbe und es entsteht keine spannende und abwechslungsreiche Geschichte. Zum Ende (heißt die letzten 50-70 Seiten) wird es spannender, vor allem der Epilog hat mich sehr gefangen und wegen dem will ich die kommenden Bände auch noch lesen. Eine Kleinigkeit, die mich ebenfalls TIERISCH GENERVT hat, ist das pro Seite gefühlt 100 mal gesagt wird, das irgendwas fast so gut wie fliegen ist, aber auch nur fast, weil Fliegen ja unglaublich toll ist! Fahrrad fahren ist fast wie fliegen, Motorrad fahren, surfen,etc. und irgendwann dachte ich mir: Ja, ich habe es verstanden!!!

Die Handlung ist in 2 Teile aufgeteilt, „Vereint erheben wir uns“ und „Sie sind nicht das, was du glaubst“. Im ersten Teil wird abwechselnd aus der Sicht von Ember und Garret erzählt, im zweiten kommt dann noch die Sicht von Riley hinzu. (Diesen Namen lass ich mal einfach so in der Runde stehen, denn ich will euch ja nichts spoilern ;))

Wie ich schon gesagt habe, finde ich es aber trotzdem interessant und empfehle es zu lesen. Es macht Spaß und ist ein Buch für zwischendurch, auch wenn es definitiv nicht zu meinen Lieblingsbüchern gehört. 🙂

Andere Infos zum Buch:517piY+vX9L._AC_UL320_SR200,320_.jpg

Verlag: Heyne
Preis: 16,99€
Seitenzahl: 560
Zweiter Teil: Talon-Drachenherz (Januar 2016)

Wenn ihr noch Fragen habt, immer her damit!
Alle die das Buch schon gelesen haben: Wo stimmt ihr mir zu, wo nicht? Wie hat es euch allgmein gefallen?

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr ❤
Josepha

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension zu Talon – Drachenzeit von Julie Kagawa

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s