Rezension zu „Escape“


Hallo ihr Lieben,4323.jpg

heut habe ich wieder eine Rezension für euch, von dem Buch „Escape“ von Jennifer Rush. Das Buch habe ich bereits im Dezember gelesen, und es kommt leider erst heute ein Rezension dazu raus, tut mir Leid. 😦 ❤

Erschienen ist das Buch im Loewe-Verlag im Jahre 2013.

Klapptext:

Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vate schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in den ist sie nämlich verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein tätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

Erster Satz:
Fast vier Jahre lang hatte ich das Labor nicht betretten dürfen.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch wirklich sehr sehr gut gefallen. Am Anfang (wegen dem Klapptext) denkt man vielleicht, dass das ein typisches Liebesbuch ist, über eine unendliche Liebe, von dem normalen Mädchen zu dem geheimnissvollen Jungen, obwohl sie eigentlich Feinde seien müssten. Doch ich kann alle beruhigen, die Liebe kommt vielleicht nicht zu kurz in dem Buch ist aber noch lange nicht alles, um was es in dem Buch geht. Jennifer Rush schafft es, dass einen die Liebesgeschichte nicht schon nach 10 Seiten nervt, weil man weiß wie es ausgeht. Und ja, dass Buch schafft es wirklich, einen trotz dieser simplen Geschichte erstens zu fangen und zweitens zu überraschen.

Geschrieben ist das ganze aus der Ich-Perspektive, von der Hauptperson Anna. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr gelitten. Sie ist nicht dieses typische Mädchen, dass die ganze Zeit nur rumflennt weil sie von ihrem Daddy weg ist, sondern beweist immer wieder sowohl ihre körperliche Stärke als auch ihre psychische Kraft, bei Rückschlägen.
Sam, der sozusagen zweite Hauptcharakter, ist schon etwas mehr nach einem typischen Grundkonstrukt aufgebaut, mit nicht so vielen Überrraschungen (Bad Boy, der nicht in das Mädchen verliebt ist). Jedoch stört mich das in seinem Fall überhaupt nicht, weil man ihn sehr schnell zu lieben lernt und es irgendwie nicht so auffällt.
Mir hat ebenfalls gut gefallen, das alle vier Jungs komplett unterschiedlich sind und man so jeden manchmal versteht, manchmal aber auch hasst.

Das Buch liest sich sehr schnell, da es mit 320 kein ungaublich dickes Buch ist und auch der Schreibstil von Jennifer Rush nicht „kompliziert“ formuliert ist.

Andere Infos:
Preis: 12,95 €
Fortsetzungen:
2.Teil: Hide 7130.jpg

3.Teil: Titel noch nicht bekannt

Ich empfehle dieses Buch allen, die Lust auf eine kurze, aber dennoch interessante Geschichte habem, die man schnell gelesen hat.

Kennt von euch jemand das Buch? Wenn ja, wie ht es euch gefallen? ❤

LG und schöne Tage
Josepha

 

© Beide Bilder von Loewe

Advertisements

5 Gedanken zu “Rezension zu „Escape“

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s