The 100 Rezension


Hallo ihr Lieben,

also als erstes mal, keine Ahnung was gestern passiert ist, vielleicht haben es ein paar von euch gesehen, wir hatten den Beitrag hochgeladen aber es wurde nichts angezeigt. Zum Glück haben wir die letzten Einstellungen rückgängig machen können und haben jetzt auch den richtigen Beitrag wieder! YEAH! Ohne groß rumzureden, kommt er hier jetzt:

Da ich den zweiten Teil von The 100 fertig gelesen habe, ist mir aufgefallen das ich eigentlich eine Rezension zum Buch und zur Serie machen wollte. Upsi…
So, versprochen ist aber versprochen, also hier meine Rezi:

Ich dachte mir, da ich über das Buch nicht ganz so viel zu sagen habe, dass ich ein bisschen über das Buch und dann viel über die Serie schreibe, und sie ein bisschen vergleiche. ❤

Das erste Buch:

Autorin: Kass Morgan
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 320

Klapptext:

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter da51CawGoYHLL._SX328_BO1,204,203,200_.jpgs Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ..

Erster Satz:

Die Tür glitt zur Seite und Clarke wusste, dass es Zeit war zu sterben.

Cover:

Das Cover ist an die (fantastische) Serie angelehnt, was mich in diesem Fall nicht gestört hat, da ich es wegen der Serie geschenkt bekommen habe und somit das Cover und die Personen darauf schon kannte. Mal abgesehen davon, gefällt es mir relativ gut, aber ist kein Cover, welches einen sofort fesselt und geradezu anfleht zu lesen.

Meine Meinung:

Ich hoffe das wird jetzt nicht zu lang 😉 Alllsssooooo, das Buch ist eine Dystopie Trilogie und ist „eine Mischung aus Herr der Fliegen und die Tribute von Panem“. Hätte ich die Serie nicht gekannt und GELIEBT, hätte ich das Buch wahrscheinlich nie in die Hand genommen und es hätte mich auch nicht sonderlich begeistert. Klar, der Schreibstil ist wirklich sehr gut und flüssig, überhaupt nicht kompliziert geschrieben und die Idee, dass während der Kapitel der verschiedenen Personen, Abschnitte aus ihrer Vergangenheit (also wie in Gedanken) nochmal aufgegriffen werden, sehr gut. Ich glaube das klingt jetzt sehr verwirrend, also hier ein Beispiel: Person A hat etwas angestellt, wegen Person B. Während gerade Person A mit Person C über diesen Vorfall redet, denkt Person A in Gedanken daran wie er Person B kennengelernt hat. Ich hoffe es ist ein bisschen klarer? Zu erkennen ist leicht wann etwas „gerade“ spielt und wann etwas „Gedanken/ Vergangenheit“ ist, da es mit Absätzen und einer anderen Schrift gekennzeichnet ist. Trotz allem, fesselt das Buch einen nicht wirklich, was wirklich sehr schade ist, da die Idee sehr gut ist und auch in der Serie sehr schön umgesetzt wird.

Heißt übersetzt: Ich empfehle es allen Fans der Serie, die einfach Lust haben es zu lesen um die Grundlage der Idee zu erfahren. (Auch wenn es nicht nötig ist, um irgendwas in der Serie zu verstehen, denn Buch und Serie sind trotzdem voneinander zu unterscheiden. Nur die Grundidee und die Grundcharaktere sind gleich. Obwohl theoretisch gesehen es auch da große Unterschiede gibt…. In der Serie stirbt eine Person, im Buch nicht.) Auch Anderen, die die Serie nicht kennen, können es lesen und es ist ein gutes Buch für zwischendurch, aber, meiner Meinung nach, kein unglaublich spannendes, neues Lieblingsbbuch.

Die Serie:

OMG!!! Ich LIEBE diese Serie! ❤ ❤ Ich muss zugeben, das die ersten Folgen noch nicht so gut sind, die Charaktere wirken oberflächlich, die Idee langweilig und der ganze Rest auch nicht soooo toll. Aber ich sage euch eins: SCHAUT WEITER!! Die Charakter bekommen eine unglaubliche Tiefe, man sieht wie sie sich verändern (Bellamy *heart eyes*) und erlebt eine wahnisinnig tolle Fahrt. Spätestens zu Beginn der zweiten Staffel liebt man diese Serie! Und das Beste: Es wird von Folge zu Folge besser.
Von was diese Serie lebt, ist die tolle Entwicklung der Geschichte, die verschiedenen Aspekte und die unterschiedlichen Charaktere, die alle eine unglaubliche Geschichte haben und einem schnell ans Herz wachsen. Außerdem den überraschenden Wendungen der Geschehnisse und dem unerschiedlichen Handeln der Personen.
The 100 reißt einen mit; bringt einen zum Weinen; lässt jemandem einen Charakter lieben und hassen; bringt einen zum Lachen; verliebst dich; ….

An alle die es noch nicht tun: SCHAUT ES!!

Falls ihr euch jetzt denkt: Ist Josepha verrückt? Die Serie ist totaler Dreck, schreibt es auf jeden Fall in die Kommentare und wieso ihr es nicht möggt. Auch wenn ihr der gleichen Meinnung seid lasst bitte euer Kommentar da. Ich freu mich über jeden weiteren Verbündeten 😉 ❤

Erste und zweite Staffel, dritte Staffel noch kein „Cover“   the100_keyart_web jpg.jpg919cOTcM3cL._SL1500_

 

© Bild Buch:Amazon

Bild Staffel1:Warner Bros

Bild Staffel2:Amazon

Beitragsbild:
Warner Bros

 

Vielleicht schreib ich bald auch eine Rezension zum zweiten Teil, aber ich will nicht schon wieder was versprechen 😉

May we meet again,
Josepha ❤

Advertisements

16 Gedanken zu “The 100 Rezension

  1. Hallo ihr vier,
    Habt ihr am 23./24.25. März zufällig Zeit? Eine? Zwei? Drei? Oder sogar alle?
    Saskia kommt mich besuchen zu der Zeit, genauer gesagt vom 22.3. bis zum 25.3. 😉
    LG. Emily

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe damals die Serie angefangen, als sie in den USA gerade erschien. Damals fand ich sie noch ganz okay, ein netter Zeitvertreib. Aber schon bald hat sie sich ordentlich gesteigert und zur zweiten Staffel kaufte ich mir dann das Buch, von dem ich allerdings überhaupt nicht begeistert war. Irgendwie fehlte mir dabei etwas. Zu den Charakteren im Buch konnte ich nie so eine Beziehung aufbauen wie zu jenen in der Serie. Schade. Das zweite Buch habe ich mir dann auch gar nicht erst gekauft. Bei der Serie bin ich allerdings noch heute dabei. Inzwischen fiebere ich von Woche zu Woche der neuen Folge entgegen. Mit jeder neuen Staffel steigern sie sich. Die Charaktere werden ausgebaut und die Geschichte vertieft. Außerdem finde ich es großartig wie genial Erklärung für die dystopische Entwicklung ist. Erst vor kurzem habe ich die Serie einer Freundin empfohlen. Von der ersten Staffel war sie erst nicht sonderlich überzeugt, aber da die zweite Staffel gerade auf Bluray erschien, hat sie sich die auch noch kurz besorgt und jetzt ist sie auch angefixt.
    Die Charaktere sind aber auch super. Am besten finde ich Octavias Entwicklung. Genaueres schreibe ich lieber nicht, damit ich niemanden spoilere.

    Aber ich kann Josepha nur zustimmen: Es lohnt sich, The 100 anzugucken. Die erste Staffel ist stärker Science Fiction gerichtet. Ab der zweiten Staffel kommt der dystopische Charakter verstärkt heraus. Wem also Sci-Fi nicht so liegt, dem rate ich, einfach durchzuhalten, denn es wird unglaublich gut. Ich bin inzwischen in der dritten Staffel vertieft und wer denkt, Staffel 2 war super, der wird von Season 3 vollkommen überzeugt sein 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Kann dir in allen Punkten nur zustimmen! Die Entwicklung der Serie und der Charaktere ist einfach super und wird von mal zu mal besser.
      Jede Woche Freitag schau ich mir gleich die neue Folge der dritten Staffel an! 😘

      Beim Buch geb ich dir recht, kann leider nicht im entferntesten mit der Serie mithalten, aber ansonsten „geht es schon“

      Lg
      Josepha

      Gefällt 1 Person

      • Ganz genau wie ich 🙂 Ich kann es immer kaum abwarten bis es endlich weitergeht. Meistens ist es ja so, dass Bücher besser sind als Verfilmungen. Bei den Büchern zu The 100 bin ich mir allerdings auch nicht ganz sicher, ob die vor der Serie kamen oder erst danach wie zum Beispiel bei The Originals. Jetzt habe ich aber schon häufiger gesehen, dass manche Serien tatsächlich besser sind als die Buchvorlagen. The Vampire Diaries gehört meiner Meinung nach dazu, obwohl auch das Geschmackssache ist. Normaler Weise versuche ich dann Bücher und Serie getrennt zu betrachten, aber bei The 100 gibt es wirklich extreme Unterschiede bei demselben Charakteren. Da ist das nicht so einfach. Danke für deine Antwort 🙂
        Liebe Grüße,
        Claudia

        Gefällt 1 Person

  3. Hallo ihr beiden, tut mir Leid das ich erst jetzt auf eure Kommentare antworte, irgendwie…ich weiß auch nicht haha 😉
    Also als erstes an pur3inspiration: Also, so weit ich weiß ist die Grundidee von Kass Morgan, die dann Jason Rothenberg und der ganze rest übernommen haben, aber Serie und Buch kamen relativ gleichzeitig auf den Markt, deswegen gibt es die Unterschiede und nur die Idee und die Charaktere sind relativ gleich. 😉

    Elizzy91: Danke ❤ Kennst du die Serie?

    Lg
    Josepha

    Gefällt mir

  4. […] Dann kam The 100 (von Kass Morgan) …❤ ich dachte, wenn das Buch genauso gut ist wie die Serie, dann kann ja garnichts schief gehen. Es ist zwar unglaublich anderes, aber trotzdem hat es mir echt richtig gut gefallen (Auch wenn mich Wells manchmal sehr genervt hat😀 ). Ich gebe auch dem Buch 4,5/5 Punkten. (Dazu hab ich keine Rezension geschrieben, da Josepha schon eine dazu hat. Hier.) […]

    Gefällt mir

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s