Lesemonat Mai Theresa


Hallo da draußen 🙂

Ein recht durchschnittlicher Monat, ich bin wieder bei über 100 Seiten pro Tag (puh!) und das heißt, das Loch aus dem letzten Monat ist hoffentlich ausgebügelt! Allerdings muss ich aufhören so viele Bücher zu kaufen…

Was Schreiben angeht, waren wir im mai alle recht faul, aber die Letzten Tage ging es wieder bergauf und ich bin zuversichtlich 🙂

Außerdem hatte ich diesen Monat extrem unterschiedliche Bücher, die ich auch extrem unterschiedlich bewertet habe. Aber bevor ich noch lange rede, fang ich lieber an!

 

Der Name des Windes
Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss

O mein Gott. Ich darf nicht anfangen, sonst hör ich nicht mehr auf. LIIIIEEEEBE!!!! *fangirl attacke* Lest dieses Buch! *wird ohnmächtig*

876 Seiten
♥♥♥♥♥+1 🙂

 

 

 

These Broken Stars
These Broken Stars“ von Amie Kaufman & Meagan Spooner

Ein tolles Buch, das mir super gefallen hat. Allerdings nichts tiefgründiges oder so, sondern einfach ein bisschen Enspannen und Spaßhaben 🙂 (sehr wie Obsidian, wie ich fand)
Eine Rezension ist in Arbeit! 😉

496 Seiten

♥♥♥1/2

 

Obsidian
Obsidian – Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout

Endlich bin ich dazugekommen, diese Reihe auch mal zu lesen! So ganz versteh ich den Hype zwar noch nicht, aber gefallen hat es mir und ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band! 🙂

400 Seiten

♥♥♥3/4Weiterlesen »

Reihen, die wir nicht beenden werden #2 Mixed Monday


Huhu!

Wir haben vor einer Ewigkeit mal einen Beitrag über zwei Bücherreihen gemacht, die wir nicht fertig lesen werden. Und weil wir unkreativ sind und das längst nicht alles war, kommen hier zwei weitere!

1. House of Night

O mein Gott, gibt es eigentlich wirklich und ernsthaft irgendwen, der die Reihe bis zum Ende durchgehalten hat? Ich glaube nicht. Wenn doch, lasst es mich doch in den Kommentaren wissen 🙂
Für alle, die die Bücher mögen, tut es mir leid, aber ich fand sie schrecklich. Schrecklich langweilung und vorallem: schrecklich viele! Sich durch Bücher zu kämpfen und dabei – wie viele sind es? 13? – Bücher vor sich zu sehen und zu wissen, dass man sich durch die auch noch quälen muss: urgh.Ich hab glaube ich nach dem dritten oder vierten aufgehört. Zu ungefähr dem Zeitpunkt, als sie den 5. Typen am Start hatte (ehrlich mal, einer davon war ihr Lehrer!!)

… und so weiter

2. Elfenkuss

Kennt ihr die Reihe? Ich glaube sie ist irgendwie relativ unbekannt. Als ich sie gelesen habe – ich glaube ich war 11 oder so – fand ich sie jdenfalls super. Jetzt… naja sagen wir einfach: nicht mehr so ganz. Es gibt vier und ich dachte immer, es wäre eine Trilogie. Als ich dann den dritten gelesen hatte, war ich irgendwie enttäuscht und hatte keine Lust mehr auf einen vierten und irgendwie hatte ich da auch noch vor, ihn zu lesen, habe es aber nie getan. Und ich glaube nicht, dass ich das jetzt noch nachholen werde…

https://i0.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/51HkZgg5xpL._SX309_BO1,204,203,200_.jpg https://i1.wp.com/ecx.images-amazon.com/images/I/51GYop0j2nL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg https://i2.wp.com/www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/439_40206_133474_xxl.jpg https://i1.wp.com/www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Pike_A_Elfenglanz_4_128426.jpg

 

Kennt ihr die Reihen? Habt ihr sie auch abgebrochen, oder fertig gelesen? Und welche Reihen werdet ihr niemals beenden?

lg Theresa

Kings & Fools – Vermisste Feinde


KINGS & FOOLS 5 – Vermisste Feinde

Natalie Matt & Silas Matthes

 

Kings & Fools 5

 

 

Verlag: Oetinger
Ab 14 Jahren
Gebunden   € 9,99
224 Seiten
ISBN: 978-3-95882-073-9

Zum Buch auf der Verlagsseite
Zum Buch auf Thalia

Rezension zu Band 1
Rezension zu Band 2
Rezension zu Band 3
Rezension zu Band 4

 

INHALT

 

Angriffe aus dem Nichts.
Gesichtslose Gegner.
Sicherheit, die nicht länger gilt.

Brandgeschosse und Anschläge auf den Internatsleiter: Favilla wird angegriffen! Nichts deutet darauf hin, wer die Saboteure sein könnten. Dann fordern die Anschläge ein Opfer. Noel weiß: Er muss den Kampf suchen, um dem ganzen ein Ende zu bereiten.

 

MEINUNG

In meiner Rezension zum letzten Band könnt ihr gerne nachlesen, was ich von den Änderungen am Cover halte, aber das breite ich hier nicht nochmal aus.
Dieses Cover fand ich eigentlich ganz in Ordnung. Die Farbe ist zwar grell, aber nicht zu sehr und eigentlich ist alles recht stimmig und hat mir gut gefallen.

In diesem Band kommt kein neuer Charakter dazu, was ich schade finde, aber gut nachvollziehen kann, immerhin ist es der vorletzte Band der Reihe. Viele Personen wurden hier wieder viel sympathischer, allen voran Noel, da er endlich mal seinen Kopf einschaltet!
Die Personen haben gut zusammengepasst und die Dialoge waren flüssig, nur die Sache mit Noel und Sam wirkt auf mich persönlich einfach künstlich.

Viele Dinge, die passieren, sind voraussehbar, aber das hat mich nicht gestört. Im Gegenteil: Die meisten Ereignisse fand ich längst überfällig. Außerdem wird es spannend!
Man kommt mal aus Favilla raus und lernt mehr von der Welt kennen, in der die komplette Handlung spielt. Ich bin schon gespannt, wie das, was man hier erfahren hat, im letzten Teil eingebunden wird!

Der Schreibstil war wie in den bisherigen Bänden: knapp und auf den Punkt gebracht, was mir eigentlich sehr gut gefällt. Es gibt in so vielen Büchern so viel Geschwafel, was man einfach weglassen sollte!

Aber (und jetzt kommt das aber) das führt leider auch dazu, dass man unglaublich durch die Handlung rast. Ich hab eigentlich kein Problem mit kurzen Büchern, aber nach jedem Band denke ich mir: Was das wars schon? Meiner Meinung nach, würden ein paar mehr Seiten der Reihe gut tun.

Am Ende gibt es wieder einen MEGA Cliffhanger und ich kann es gar nicht erwarten den letzten Teil zu lesen, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie die Geschichte in einem einzigen so dünnen Band enden soll…

 

FAZIT

Dieser Band hat mir wirklich gut gefallen. Er hat immer noch die Schwachstellen, die die komplette Reihe hat, aber ich habe das Gefühl seit dem letzten Band geht alles bergauf! Es ist spannend und actionreich und ich freue mich schon RIESIG auf den nächsten Band!

„Kings & Fools 5 – Vermisste Feinde“ bekommt von mir 4 von 5 Sternen

 

lg Theresa

 

VIELEN DANK AN OETINGER FÜR DIE BEREITSTELLUNGEI NES REZENSIONSEXEMLARS!

Saturday Sentence


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen mögen: Ich habe bei Lesefee dieses „Format entdeckt und wollte einfach mal mitmachen 🙂

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein “saturday sentence” lautet.

Ich sah Terens Leichnahm neben seinem Wagen liegen, das Schwert in seiner Hand zerbrochen.
„Der Name des Windes“, von Petrick Rothfuss

Der Nachtzirkus


DER NACHTZIRKUS

Erin Morgenstern

Der Nachtzirkus

Verlag: Ullstein Buchverlage
Taschenbuch  € 9,99
464 Seiten
ISBN: 9783548285498

Zum Buch auf der Verlagsseite
Zum Buch auf thalia

Leseprobe

 

 

 

 

 

INHALT

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

MEINUNG

Das Cover, das ihr oben seht, ist von dem Buch, das auch ich gelesen habe. Es gibt noch ein anderes mit zwei Personen darauf, aber darauf gehe ich hier nicht ein. Dieses Cover finde ich jedenfalls äußerst passend, ein kleiner Zirkus ist darauf zu sehen, der in der Hand einer Frau liegt. Das einzige, was mich stört ist das viele Rot, da andauernd betont wird, dass der Zirkus nur schwarz und weiß ist und keine Farben beinhaltet.

Das ganze Buch hat seine Dreh und Angelpunkt in diesem magischen Zirkus, auch wenn einem lange nicht bewusst ist, auf welche Weise alles zusammenhängt. Es gibt verschiedene Handlungsstränge und verschiedene Perspektiven, die sich erst ganz allmählich zusammensetzen, die letzte erst im allerletzten Kapitel.Weiterlesen »