Monday Club – Das Erste Opfer


MONDAY CLUB

Krystyna Kuhn 

Monday Club 1

Verlag: Oetinger

Ab 14 Jahren
Gebunden   € 16,99
384 Seiten
ISBN: 978-3-7891-4061-7

Zum Buch auf der Verlagsseite

Zum Buch auf Thalia

 

 

 INHALT

Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit! Die sechzehnjährige Faye Mason leidet seit früher Kindheit unter idiopathischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind. Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!

 MEINUNG

Das Cover ist wunderschön mit seinen kontrastreichen Farben und den Zweigen. Normalerwiese mag ich Gesichte auf Covern nicht so gerne, aber in diesem Fall hat es mich überhaupt nicht gestört. Vielleicht lag es ja daran, dass die Augen geschlossen sind? Jedenfalls habe ich mir Faye nie wie auf dem Cover vorgestellt.

Beginnen wir gleich mal mit Faye. Um ehrlich zu sein, konnte ich mich nicht wirklich mit ihr identifizieren. Ich weiß auch nicht genau, was der Grund war, ihre Schlafstörungen einzubauen – vielleicht wird das ja im zweiten Band noch wichtig? – und auch sonst war sie eher unnahbar.

Genauso erging es mir mit Josh und Ginger und Liz und naja… eigentlich allen. Obwohl ich mir sogar vorstellen kann, dass dahinter eine Absicht steht, konnten mich die Charaktere alle nicht besonders überzeugen.

Was allerdings wirklich gut umgesetzt war, war die Stimmung des Buchs. Es ist alles sehr verwirrend und mysteriös, man weiß nicht genau, worum es geht und wonach Faye sucht. Genau so sollte sich ein Buch über einen geheimnisvollen Club anfühlen.

Vielleicht lag es daran, dann alles so verwirrend war, vielleicht aber auch daran, dass ich zur Zeit generell nicht so in der Lesestimmung bin, aber irgendwie fand ich das Lesen anstrengend. Zumindest für mich war es kein Buch, durch das man einfach so durchrutschen kann und das muss ja auch nicht schlechtes sein, aber für mich in meiner Leseflaute war es einfach gerade nicht das richtige.

Dazu kommt, dass das Buch nur langsam vorangeht. Die meiste Zeit läuft Faye von einem Ort zum anderen und dann wieder zurück. Was mich dann aber wirklich fesseln konnte war der Schluss, denn hier geht es endlich mal zur Sache. Es kommt alles ein bisschen in Schwung und man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Vor allem durch das letzte Kapitel kann ich den zweiten Band gar nicht mehr erwarten 😀

FAZIT

Das Buch ist mysteriös und kryptisch, allerdings kann es die Spannung nicht ganz halten. Es gibt Längen, in denen die Handlung ewig nicht vorankommt und mit den Charakteren konnte ich mich nur wenig identifizieren. Das Ende hingegen ist fesselnd und toll geschrieben und macht Lust auf einen zweiten Teil.

„Monday Club – Das erste Opfer“ von Krystyna Kuhn bekommt von mir 3 von 5 Punkten

 


Habt ihr das Buch gelesen? Fandet ihr es auch so anstrengend? Oder konntet ihr eucht total gut mit den Charakteren identifizieren?

Lg Theresa ❤

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Monday Club – Das Erste Opfer

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s