Der Geruch von Häusern anderer Leute


Hallo Finder meines Blogs,

Ich (Moana) bin auf einer Lesung von Bonnie Sue Hitchcook und stelle euch passend dazu, heute ihr Buch vor.

Der Geruch von Häusern anderer Leute

von Bonnie Sue Hitchcock
übersetzt von Sonja Finck

Zum Buch

Zu Lovelybooks

Ab 14 Jahren
320 Seiten

Aus dem Königskinder Verlag
Erschienen 2016

 

Handlung:

Einige Jahre nachdem Alaska zu einem US Bundesstaat wurde, wird die Geschichte von vier Jugendlichen erzählt. Alyce kämpft zwischen Familie und ihrem Traum als Tänzerin, Hank und seine Brüder hauen von Zuhause ab und Ruth hat ein Geheimnis. Währenddessen lebt Dora in der Furcht vor ihrem eigenen Vater. Sie sind alle unterschiedlich, doch jeder erlebt seine eigene Geschichte, aber am Ende haben sie alle etwas gemeinsam: ihre Heimat, Alaska.

Meinung:

Wer die Polizei ruft, ist ein Verräter. Wenn du arm bist, ist das eine der Grundregeln.

In Birch Park gibt es ungeschriebene Regeln. Dort wohnen Ruth und Dora, auf der anderen Seite des Flusses Alyce und noch weiter weg Hank. Sie leben in verschiedenen Lebensumständen, aber alle haben es nicht leicht. Es werden Geschichten von Familie, Freundschaft und Selbstfindung erzählt, in einem Land, das als neuer Bundesstaat mit seiner Freiheit kämpft.

Trotz mehrerer Hauptcharaktere, lernt man alle Protagonisten sehr gut kennen. Die Autorin beschreibt die verschiedenen Erzählstimmen einfühlsam und führt uns in ihre unterschiedlichen Welten ein.
Alaska ist ein fremdes Land. Hitchcock erzählt mit bildhaften Worten die Eigenheiten und den Charakter der Einwohner. Traditionen und Natur des Landes werden einem im Verlauf des Buches immer näher gebracht.

Vor allem der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Der Weg wie sie die Geschichten erzählt ist sehr berührend und lies mich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Es ist kein besonders spannendes Buch mit viel Action, aber es schafft auch so den Leser mit seiner bloßen Erzählart in den Bann zu schlagen.

In der Mitte des Buches, fragt man sich schon mal wo dieses ganzen Handlungsstränge enden werden, weswegen man so unbedingt weiter lesen will – weil man einfach keine Ahnung hat wo uns das Buch hinführt. Doch dann verbinden sich die Figuren, langsam verflechten sich die einzelnen Geschichten auf eine wundersame Weise.

Das Ende hat mich sehr berührt und traurig zurück gelassen. Ganz einfach aus dem Grund, dass alle die Charaktere die ich auf so kurze Zeit so gut kennen gelernt habe, entfliehen und ihr eigenes Leben weiter leben – ohne mich. Ich bin froh, dass ich ihre Geschichte lesen durfte.

Fazit:

Bonnie Sue Hitchcock verzaubert mit ihrer wortgewaltigen Erzählart und ihren verschiedenen einzigartigen Charakteren. Sie spricht über vier Jugendliche die mit ihren Schicksalen zu kämpfen haben und deren Wege sich auf wundersame Weise verbinden.

Bewertung -> 5/5 ❤

Worte sind Wind,

Moana

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Geruch von Häusern anderer Leute

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s