Reihenrezension: The Perfectionists


Lügen Haben Lange Beine & Gutes Mädchen, Böses Mädchen

Sarah Shepard

The PerfectionistsThe Perfectionists 2Verlag: cbt
Originaltitel: „The Perfectionists“;
„Good Girl, Bad Girl“
Taschenbuch   € 9,99
320Seiten
ISBN: 978-3-570-30998-8

Zum Buch auf der Verlagsseite
Zum Buch auf Thalia

INHALT

Die Highschool-Mädchen Ava, Caitlin, Mackenzie, Julie und Parker haben nur ein Ziel: perfekt zu sein. Außer derselben Schule verbindet die privilegierten Überflieger nicht viel. Doch sie haben ein gemeinsames Hassobjekt: Nolan Hotchkins, gutaussehend, reich – und skrupellos. Jedem der Mädchen hat er übel mitgespielt. Die fünf schmieden einen Plan, wie man Nolan umbringen könnte – nur aus Spaß! Nie würden sie so etwas wirklich tun. Doch als Nolan ermordet aufgefunden wird und genau auf die Art, wie sie es geplant hatten, sind die Mädchen plötzlich Hauptverdächtige in einem hochbrisanten Mordfall. Wenn sie nicht bald den wahren Mörder finden, wird ihr perfektes Leben zusammenfallen wie ein Kartenhaus …

ERSTER SATZ

„Auf den ersten Blick ist Beacon Heights, Washington, eine ganz gewöhnliche, wohlhabende Vorstadtsiedlung: Verandaschaukeln knarren sanft in der Abendbrise, die Rasenflächen sind grün und gepflegt, und alle Nachbarn kennen sich.“

MEINUNG

Bei der Reihe handelt es sich um eine Duologie, das heißt, sie hat zwei Bände. Ich mag Duologieen sehr gerne, vor allem, weil man sie so selten findet, und hier war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung, es bei zwei Büchern zu belassen.

Die Cover sind sehr grell und gefallen mir nicht besonders gut, sie passen allerding toll zusammen und auch zu den anderen Reihen von Sara Shepard.

Am Anfang habe ich mich sehr schwer getan, da man 5 Protagonistinnen hat (Mac, Ava, Julie, Parker und Caitlin), die alle ihre eigene komplette Hintergrundgeschichte haben und man einfach unglaublich leicht durcheinander kommt (Wer war nochmal die mit dem Fußbal??).

Die Grundidee finde ich super spannend und so hat mich die Reihe sofort angesprochen. Die Umsetzung ist stark, es ist fast immer spannend und durchweg unterhaltsam.

Die Handlung war Sara-Shepard-typisch, wie ich es einmal nenne: ein bisschen Mystery, ein bisschen Tod, ein bisschen Liebe und jede Menge Drama. Ich liebe diese Mischung und sie ist einer der Gründe, warum ich Sara Shepards Bücher so gerne lese, aber hier war das Drama manchmal etwas erzwungen.

Zur Erklärung: Wie gesagt: 5 Hauptpersonen. Damit jede ihre eigene dramatische Geschichte hat, muss man schon kreativ sein. Hier eine knappe Zusammenfassung (keine Angst, kein Spoiler):

  • Mac: Sie spielt Cello, ihre beste Freundin ist mit ihrem Schwarm zusammen und versucht Mac fertig zu machen. Außerdem hat sie mal Nacktbilder verschickt, mit denen sie dann fertig gemacht wurde.
  • Ava: Nachdem ihre Mutter gestorben ist, hat ihr Vater wieder geheiratet und die Frau ist ein furchtbares Miststück.
  • Julie: Ihre Mutter ist ein Messie, sie lebt in einem Haus mit 28 Katzen, aber das darf keiner wissen. Außerdem hasst ihre Mutter sie.
  • Parker: Ihr Vater hat sie fast zu Tode geprügelt, seitdem ist sie entstell und ihr Vater im Knast.
  • Caitlin: Ihr Bruder hat sich umgebracht, nachdem er gemobbt wurde außerdem streitet sie sich die ganze Zeit mit ihren Müttern.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich wirkt das alles etwas over the top, was ja in einem Buch auch nicht schlimm ist, aber dann gibt es manchmal Stellen, an denen man einfach den Kopf schütteln will.

„ich ,muss mir solche Mühe geben, weil hier alles so schäbig ist. Und damit meine ich vor allem dich. […] Du ziehst dich an wie eine Nutte. Kein Wunder, dass dich niemand respektiert. Was hast du wirklich bei diesem Lehrer gemacht, bevor du ihn umgebracht hast? Ihm einen runtergeholt?“

– ´Buch 2 S. 60 Z. 9-16

Mal ehrlich. Sowas sagt nicht einmal die böse Stiefmutter.

Der Schreibstil ist anschaulich, aber knapp, man bekommt viele kurze Kapitel und nach jedem Kapitelende wird die Sicht gewechselt. Diese Wechsel lassen es spannend, verhindern aber auch, dass man richtig in die einzelnen Geschichten eintauchen kann.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Ende genial oder lächerlich finden soll, es hat auf jeden Fall Eindruck auf mich gemacht und mich komplett überrascht.

FAZIT

Die Reihe ist spannend, die Handlung ist interessant und unterhaltsam. Aufgrund der vielen Protagonisten wird es manchmal ein wenig verwirrend und übertrieben. Der Schreibstil ist anschaulich aber knapp und das Ende hält auf jeden Fall eine Überraschung inner

„The Perfectionists 1&2“ von sara Shepard bekommt von mir 3 von 5 Sternen.

lg Theresa ❤

Advertisements

8 Gedanken zu “Reihenrezension: The Perfectionists

  1. Ich habe nur den ersten Band gelesen – den ich übrigens ganz gut fand, nur habe ich erst am Schluss bemerkt, dass es noch einen zweiten Teil gibt. Und den zweiten gibts in unserer Bibliothek nicht – so fies :/ Aber irgendwann „muss“ ich die Geschichte einfach fertig lesen – besonders weil ich (nach deiner Bemerkung über den Schluss) sehr gespannt auf das Ende bin. 😉 Übrigens tolle Rezi 😀 Lg nanacara

    Gefällt 1 Person

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s