Legenden der Schattejäger-Akademie Rezension


Hallo ihr Lieben,

ja, es ist eigentlich schon ne Weile her, dass ich „Die Legenden der Schattenjäger-Akademie“ von einer meiner absoluten Lieblibgsautorin Cassandra Clare gelesen habe… Naja, leider kommt jetzt erst die Rezension, aber besser spät als nie 😉 ❤

„Die Legenden der Schattenjäger-Akadmie“
Cassandra Clare
Seiten: 840
Verlag: Arena

HINWEIS: Dieser Zusatzband zur Fantasy-Reihe „Chroniken der Unterwelt“ spielt nach dem 6. Teil „City of heavenly fire“, es kann also zu Spoilern kommen.

Klappentext:Layout 1

Ohne Erinnerungen muss Simon erneut herausfinden, wer er eigentlich ist. Hat er das Zeug zum Dämonen bekämpfenden Helden – wie ihm seine früheren Freunde Clary und Jace erzählen? Oder ist er doch der bleiche Comicfan, der nicht einmal die Kraft hat, eine Waffe der Nephilim richtig in der Hand zu führen? Und dann gibt es noch Isabelle, an deren Liebe er sich nicht erinnern kann, obwohl es in seinem Bauch kribbelt, immer wenn er an sie denkt. War er wirklich mit diesem tollen Mädchen zusammen, und wenn ja, wie hat er das nur angestellt?

 

Cover:

Das Cover passt perfekt zu den anderen Teilen, während es von der Seite ähnlich zu „Die Chroniken des Magnus Bane“ aussieht. Wie alle anderen Teile sind die Bücher jetzt keine Schöhnheiten wie „Lady Midnight“, die „Talon“-Reihe oder anderen, aber diese Bücher sind mir schon so ans Herz gewachsen, dass ich das leicht verschmerze 😉 ❤

Aufbau:

Das Buch ist in 10 Kurzgeschichten aufgeteilt (wie bei „Chroniken des Magnus Bane“):
1. Willkommen in der Schattenjäger-Akademie 2. Der verschollene Herondale
3. Der Teufel von Whitechapel
4. Nichts als Schatten
5. Das Böse, das wir lieben
6. Könige, Fürsten, so bleich
7. Bittere Wahrheit
8. Die Feuerprobe
9. Zu endloser Nacht geboren
10. Die Wiederkehr der Engel

…, zudem ist am Anfang jeder Geschichte ein kurzer Comicstrip.

Meine Meinung: simon-tarot-card

ICH LIEBE DIESES BUCH! ❤ Wie jedes andere Cassie Buch, hat es mich zu 100% überzeugt.
In den Büchern war mir Simon nie der Liebste, sondern ihn mochte ich immer eher weniger, aber durch dieses Buch hat sich meine Meinung total geändert. Man kommt ihm nicht nur näher, sondern lernt sich mit ihm und seinen Problemen durch seinen Gedächtnisschwund zu identifizieren. Außerdem steht Simon und Isabelles Beziehung bzw. deren Entwicklung im Vordergrund, ebenso wie die Freundschaft zu Clary, wobei es in beidem zu einem Gefühlschaos kommt, denn wie geht man damit um, wenn man sich an 90% nicht mehr erinnern kann?

 

Ihr Schreibstil ist wie immer humorvoll, sehr flüssig, wobei man nicht merkt wie plötzlich 840 Seiten vergangen sind. Emotionen stehen bei ihr im Vordergrund, natürlich auch Spannung, aber ihre Art des Erzählens einer Geschichte basiert auf einer sehr gefühlvollen Ebene.  Die Comicstrips am Anfang gaben dem Ganzen noch etwas Abwechslung und vor allem waren sie immer auf das Ende der jeweiligen Geschichte bezogen ohne etwas vorweg zu nehmen, sondern viel mehr Spannung aufzubauen, was sehr gut gelungen ist.

Der beste Punkt kommt aber zum Schluss: 20160529_134833-1
Schon oft habe ich hier auf dem Blog erwähnt, wie sehr ich Cassandra Clares Bücher liebe, vor allem die Charaktere aus „Chroniken der Unterwelt“. Magnus, Alec, Izzy, Simon, Clary und natürlich Jace gehören zu meinen All-time-favourites und sind für mich etwas besonderes (schwer zu erklären ;)) . Also hat es natürlich mein Fangirlherz unglaublich gefreut, als man nicht nur mehr über Simon, sondern mehr über die Zukunft von ALL meinen Lieblingscharakteren erfahren hat. Ohne jetzt was zu spoilern, aber MALEC IS LIFE!! Leider nicht so viel aber Clace, aber ich will mich mal nicht beschweren… 😉 ❤ *heart-eyes*

Ich empfehle dieses Buch allen, die von „Chroniken der Unterwelt“ und Cassandra Clare genauso begeistert sind wie ich, mehr über Simon und die anderen nach „City of Heavenly Fire“ erfahren wollen! ❤

Habt ihr es schon gelesen? Wie ist eure Meinung dazu?

Liebe Grüße

Josepha

© Arena
simon-tarot-card
TMI-Cover

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Legenden der Schattejäger-Akademie Rezension

  1. Ich stimme dir auf jeden Fall zu. Ich habe mir die englische Ausgabe gekauft, weil ich alle Bücher von Cassandra Clare auf Englisch habe und liebe es. Es ist wie immer großartig geschrieben. Erst war ich skeptisch, weil es sich bei den Kurzgeschichten ja wieder um Kooperationen mit anderen Autoren handelt. Davon habe ich aber kaum was bemerkt. Und du sagst es: MALEC 😍🤤
    Aber auch die anderen Geschichten sind toll. Ich habe geheult, als Will aufgetaucht ist. 😭 Ich vermisse ihn einfach viel zu sehr. Und natürlich ist auch das Auftauchen von Tessa und Jem und etwaige Nachfahren der Herondale-Linie ein Juwel. Zudem dann noch einige Geschichten, die die Erfahrungen aus den Chroniken der Unterwelt noch perfekt ergänzen (wie z.B. die Erzählung von Michael und Robert).
    Ich hatte zum Beispiel erst Lady Midnight gelesen und war zunächst etwas irritiert als ich die Bonusszene am Ende des Buches gelesen habe und da von einem gewissen Max und einem Rafael die Rede war. Da haben mir die Geschichten noch fix die Augen geöffnet. 😍

    Gefällt 1 Person

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s